SV 1932 Klein Belitz

SV Klein Belitz – SG Fiko Rostock 5:2 (3:0)

Der SV Klein Belitz fuhr im Kellerduell gegen die SG Fiko Rostock einen langersehnten und wichtigen Sieg ein. Gegen den Tabellenletzten setzte sich die Dethloff-Elf nach zuvor neun sieglosen Spielen in Folge mit 5:2 durch.

Der Gegner wartete in seinen letzten zehn Spielen sogar vergeblich auf einen einzigen Punktgewinn, hatte im Nachholspiel am Maifeiertag aber die erste Torchance zu verzeichnen. Nach wenigen Minuten landete ein Distanzschuss mit Unterstützung des starken Windes am Querbalken. Insgesamt lieferten die Gastgeber aber eine konzentrierte Defensivleistung ab und ließen trotz Gegenwind zunächst keine klaren Tormöglichkeiten mehr zu. Durch schnelles Umschaltspiel entstanden auf der anderen Seite dagegen eigene Torchancen. Nachdem Christian Riemann noch am Torwart scheiterte (4.), wurden die nächsten Gelegenheiten dann auch konsequent genutzt. Marco Loppnow (5.), Rico Bahr (17.) und Mario Rahmel (30.) verwerteten Steilpässe konzentriert zu einer komfortablen 3:0-Halbzeitführung.
Mit dem Windvorteil im Rücken stellten die Belitzer zunächst auch nach dem Seitenwechsel klar die bessere Mannschaft. Mario Rahmel nach Zuspiel von Justin Laatz (46.) sowie der eingewechselte Dennis Kracht per Nachschuss nach einem Freistoß (62.) schraubten den Spielstand auf 5:0 in die Höhe. Nur einmal in den vergangenen sechs Jahren gelangen in einem Heimspiel ebenso viele Tore. Trotz der deutlichen Führung verlor die Heimelf durch taktische Umstellung des Gegners im weiteren Verlauf aber etwas die Ordnung. Zwar entstanden durch Rico Bahr und Mario Rahmel weiterhin gute Torchancen, doch Tore erzielten in der Schlussphase nur noch die Gäste. Robert Graap per Foulelfmeter (77.) und Christian Krassow per Weitschuss (90.) betrieben somit noch etwas Ergebniskosmetik. Der erste Heimsieg seit Oktober war zuvor aber längst besiegelt, sodass die Belitzer durch den hochverdienten Sieg im Kellerduell neuen Mut im Abstiegskampf schöpften.

Fazit: Nach zuletzt neun Spielen ohne Sieg belohnten wir uns endlich für den Aufwand der vergangenen Wochen. Trotz klarer 5:0-Führung wirkten wir im zweiten Durchgang zwar nicht immer souverän, fuhren letztlich aber hochverdient den wichtigen Sieg im Kellerduell ein.

Torfolge:
1:0 Loppnow (5.) – Woschniak
2:0 Bahr (17.) – Kommoß 3:0 Mario Rahmel (30.) – Wichmann
4:0 Mario Rahmel (46.) – Laatz
5:0 D. Kracht (62.) – Mario Rahmel
5:1 Rob. Graap (77./FE)
5:2 Krassow (90.)

Belitz: Rachow, Tempelmann, Wichmann (68. Heuckendorf), Kommoß, Woschniak (68. Reich), Loppnow, Block, Riemann (46. D. Kracht), Bahr, Mario Rahmel, Laatz

Fiko: Schultz, Krause (65. Krassow), A. Graap, Kauffeldt, Holtz, Thoms, Müller, Griesberg, Burmeister (46. Pöghe), Scharmentke, Rob. Graap

Schiris: Steffen Wagenknecht, Maik Horn, Andy Schmidt
Z: 45 (3 Gäste)

© SV 1932 Klein Belitz · 2011-2018                   · Impressum           · Datenschutz           · Kontakt