SV 1932 Klein Belitz

FSV Kühlungsborn II – SV Klein Belitz I 4:1 (1:0)

Der SV Klein Belitz kassierte am vergangenen Sonnabend seine zwölfte Saisonniederlage. Bei der Landesliga-Reserve des FSV Kühlungsborn zog die abstiegsbedrohte Dethloff-Elf mit 1:4 den Kürzeren.

Auf dem Kunstrasen des Tabellendritten war die Favoritenrolle vor der Partie klar verteilt. Beim heimstarken Gegner, der zuvor nur zwei seiner letzten 22 Heimspiele verlor, wollten die Belitzer daher mit einer defensiven Taktik ihre Chance suchen. Zwar kamen die Gastgeber dennoch zu einigen guten Torchancen, doch bewahrte Torwart Andreas Rachow sein Team einige Male vor einem Gegentor (7., 15., 18., 30.). Nur nach einem Eckball war er bei einem platzierten Schuss aus dem Rückraum dann machtlos (23./1:0 durch Bob Weigel). Die Gäste behielten ihr Konzept aber bei und setzten bei klarer gegnerischer Überlegenheit auch ihre eigenen offensiven Nadelstiche. Justin Laatz (17., 25.) und Christian Riemann (27.) blieben im Abschluss aber glücklos.
Der Gegner nutzte nach dem Seitenwechsel dagegen seine ersten beiden Torchancen, um das Spiel plötzlich frühzeitig zu entscheiden. Neben einem Schuss aus zwanzig Metern Torentfernung (49./Richie Ahrens) sorgte ein unglückliches Eigentor von Daniel Tempelmann (51.) für einen deutlichen 0:3-Rückstand. Die Belitzer blieben fortan aber weiter diszipliniert und gewährtem dem FSV nur noch wenige klare Tormöglichkeiten. Stattdessen verkürzte Justin Laatz nach Zuspiel von Christian Riemann und anschließend starker Einzelleistung gegen die beste Abwehr der Liga vorübergehend auf 1:3 (79.). Der Schlusspunkt blieb aber der Heimelf vorbehalten. Ein abgefälschter Freistoß von René Schultz stellte den alten Abstand prompt wieder her und brachte noch den 1:4-Endstand ein (84.).
Zwar zogen sich die Belitzer trotz des klaren Ergebnisses insgesamt gut aus der Affäre, doch nach zuletzt neun Spielen ohne Sieg wuchs der Rückstand zum rettenden Ufer vorerst auf vier Punkte an.

Fazit: Unser taktisches Konzept ging weitgehend gut auf. Ein Doppelpack nach der Pause entschied dann aber das Spiel. Wir blieben aber weiter diszipliniert und hielten die Niederlage zumindest in Grenzen.

Torfolge:
1:0 Weigel (23.)
2:0 Ahrens (49.)
3:0 Tempelmann (51./ET)
3:1 Laatz (79.) – Riemann
4:1 Schultz (84.)

Rot: Granz (83./Kühlungsborn)

Belitz: Rachow, Tempelmann, Wichmann, Kommoß, C. Jonischkies (26. Cerncic), Block, Reich, Riemann, Bahr (60. Marcinkowski), Mario Rahmel, Laatz

Kühlungsborn: Nowak, Westphal, Schultz, Storch, Wahl (86. Pavel), Jonathan Niemann, Müller, Granz, Wille, Weigel (51. Schumann), Ahrens

Schiris: Andreas Kämpfe, Bernhard Hartfiel, Lutz Friedel
Z: 50 (9 Belitzer)

© SV 1932 Klein Belitz · 2011