SV 1932 Klein Belitz

SV Klein Belitz I – FC Nebelküste Rostock 5:2 (2:1)

Für den SV Klein Belitz stand am vergangenen Sonntag das vierte Topspiel in Folge an. In der sehr ausgeglichenen Spitzengruppe der Kreisliga fuhr die Dethloff-Elf einen wichtigen 5:2-Heimerfolg über den zuvor ungeschlagenen FC Nebelküste Rostock ein.

Nachdem beide Teams in der Anfangsphase zu ersten Torannäherungen kamen, erarbeiteten sich die Belitzer in der Folgezeit mehr Spielanteile. Nach einem Eckball von Dennis Kracht bugsierte Pierre Woschniak den Ball dann auch zum 1:0 ins Netz und konnte sich dadurch erstmals seit vier Jahren wieder als Torschütze feiern lassen (24.). Nach einem Freistoß von Rico Bahr und abgeblocktem Schuss von Justin Laatz erhöhte Mario Rahmel kurz darauf sogar auf 2:0 (27.). Leichtfertiges Abwehrverhalten brachte in der 31. Minute aber den plötzlichen Anschlusstreffer ein, als Felix Draheim den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Die Gastgeber blieben zwar weiterhin die tonangebende Mannschaft, kamen bis zur Pause aber zu keinen klaren Torchancen mehr.
Auch im zweiten Durchgang konnten die Belitzer ihre leichten Feldvorteile nur zu wenigen Tormöglichkeiten nutzen (55./Marco Loppnow vorbei) und wurden in der 64. Minute sogar mit dem plötzlichen Ausgleich bestraft. Nach einem schnellen Spielzug über die Außenbahn verwertete Felix Draheim die Flanke zum 2:2. Zwar blieb die Heimelf weiter am Drücker, doch erst ein sicher verwandelter Handelfmeter von Rico Bahr brachte seine Truppe wieder auf die Siegerstraße (80.). In der Schlussphase zeigten sich die Belitzer dann wiederholt torhungrig (mehr als jedes dritte Saisontor fällt in den letzten 15 Minuten). Nachdem Rico Bahr einen Freistoß aus 45 Metern Torentfernung in den Winkel schoss (86.), besorgte Mario Rahmel nach starker Einzelaktion den 5:2-Endstand (89.) und damit den höchsten Heimsieg seit sechs Monaten.
Durch den letztlich verdienten Erfolg sicherten sich die Belitzer vorerst weiter einen Spitzenplatz in der engen oberen Tabellenhälfte der Kreisliga (die ersten sieben Teams innerhalb von fünf Punkten).

Fazit: Wir waren über weite Strecken die tonangebende Mannschaft. Nach dem 2:2-Ausgleich brachte uns aber erst ein Handelfmeter wieder auf die insgesamt verdiente Siegerstraße.

Torfolge:
1:0 Woschniak (24.) – D. Kracht
2:0 Mario Rahmel (27.) – Laatz
2:1 Draheim (31.)
2:2 Draheim (64.)
3:2 Bahr (80./HE) – Loppnow
4:2 Bahr (86.) – Heuckendorf
5:2 Mario Rahmel (89.) – Block

Belitz: Radke, Bahr, Block, Marcinkowski, Cerncic (60. Heuckendorf), Woschniak, Laatz, D. Kracht, Riemann, Loppnow, Mario Rahmel

Nebelküste: Töpfer, Büttner, Klaus, Hoffmann, Berlin, Voigt, Schumann, Kirschner (51. Kibellus), Marten, Auhl, Draheim

Schiri: Bosse Rosenow
Z: 60

© SV 1932 Klein Belitz · 2011-2018                   · Impressum           · Datenschutz           · Kontakt